Sonntag, 6. August 2017

Backe, Backe...Vollkornbrot

Es war wieder an der Zeit, Brot zu backen.

Das klappt mittlerweile so gut, dass ich gar keine Waage mehr benötige.
Gestern habe ich die Schritte fotografiert und auch gewogen.

500 ml Buttermilch, 250 ml Wasser, 1 Würfel Hefe

Je 3 Esslöffel Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen

100 g Roggenvollkornschrot

200 g Weizenvollkornschrot

650 g Dinkelvollkornmehl

2 Teelöffel Salz

 1 Teelöffel Brotgewürz


Alles in den Rührtopf


Und Rühren, Kneten, Walken - 8 Min



Eiinfüllen in die Backform und ruhen lassen

1 1/2 Stunden später ist die Form voll und darf bei 190 Grad Ober- und Unterhitze für
60 Min in den Backofen

Fertig
1600 g schwer
Es duftet herrlich, ist lecker und hält laaange satt




 

Kommentare:

  1. Das klingt auch mega gesund! Hast Du mal die Zeit genommen, wie lange Du für alles so gebraucht hast und was ein Brot kostet?

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich rechne mal grob: 5 Min Rüstzeit - alles bereit stellen und in die Rührschüssel füllen. 8 Min kneten, 1,5 Std ruhen, 1 Std backen.
      Ich denke, dass dieses Brot nicht teurer als 4 € ist, reiner Materialwert. Dann kommen natürlich noch Stromkosten dazu.

      Löschen
  2. Das ist ein wunderschöner informativer Post geworden. Super, dass du die Zutaten im Foto gezeigt hast. Das Brot sieht sehr appetitlich aus und du weißt ganz genau was da drin ist - das ist neben dem Geschmackserlebnis ein großer Vorteil.
    LG eSTe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich brauche keine Geschmacksverstärker und Treibhilfsmittel, ausser der Hefe. Durch das Schrot und die Körner gibt es wirklich etwas zu kauen. Das ist mein Frühstücksbrot. 1 1/2 Scheiben halten gut 6 - 7 Std satt

      Löschen
  3. Liebe Carola,
    Dank für's Rezept. Hört sich sehr lecker an und sieht toll aus. Schade, daß der Duft nicht herüber weht *lol*
    Guten Appetit und LG, Doris :o)

    AntwortenLöschen